...

Amazon API: Alle wichtigen Schnittstellen erklärt

11.11.2021 • Lesezeit: ca. 9 min • von Trutz Fries

Amazon Verkäufer benutzen selbst, oder fremdentwickelte Softwarelösungen wie z.B. AMALYTIX (opens new window), um z.B. Daten zu analysieren, den Warenbestand zu verwalten oder Werbemaßnahmen auf Amazon zu planen. Damit die unterschiedlichen Programme mit Amazon kommunizieren können, stellt Amazon entsprechende Schnittstellen, auf Englisch Application Programming Interface (API), bereit.

Im Folgenden gehen wir auf die wichtigsten Schnittstellen ein, die Händlern zur Verfügung stehen, um ihre Aktivitäten auf Amazon zu steuern:

  • die Marketplace-Web-Service-Schnittstelle (MWS) für Seller,
  • die Selling-Partner-API (SP) für Seller und Vendoren und
  • die Amazon-Advertising-Schnittstelle (AA).

Amazon Marketplace Web Service (MWS API)

Amazon MWS steht für “Amazon Marketplace Web Service” und hinter diesem Akronym verbirgt sich eine der ersten Schnittstellen, die Amazon entwickelt hat. Wie der Name schon sagt, steht die Schnittstelle den Teilnehmern des Amazon Marketplace, den Sellern, zur Verfügung. Reine Vendoren können / konnten diese Schnittstelle nicht nutzen.

Grundsätzlich können Sie mit der MWS Schnittstelle nahezu alles machen, was auch Seller Central Ihnen ermöglicht.

Um die Schnittstelle zu benutzen, mussten Sie in Seller Central zuerst einen sog. Authentication Token generieren und diesen Token in der jeweiligen Anwendung hinterlegen. Dieses Token stellt sozusagen das Kennwort für die jeweilige Anwendung dar, die dann mit Hilfe dieses Tokens auf die MWS Schnittstelle im Namen des Sellers zugreifen kann.

Den Token erhalten Sie, wenn Sie einen Entwickler autorisieren. Melden Sie sich dafür in Seller Central an und klicken auf den Reiter "Partner Netzwerk" und anschließend auf "Meine Apps verwalten". Dort sehen Sie die bisher erstellten Apps und deren Entwickler, Namen, Status, Autorisierungsdatum, Token und Aktionen. Klicken Sie auf "Neuen Entwickler autorisieren" und geben den Namen des Entwicklers sowie die Entwickler-ID an.

Melden Sie sich in Seller Central an und klicken auf den Reiter “Partner Netzwerk” und anschließend auf “Meine Apps verwalten”. Dort sehen Sie die bisher erstellten Apps und deren Entwickler, Namen, Status, Autorisierungsdatum, Token und Aktionen. Klicken Sie auf “Neuen Entwickler autorisieren” und geben den Namen des Entwicklers sowie die Entwickler-ID an.

Neuen Entwickler autorisieren
Neuen Entwickler autorisieren

Mit dem Klick auf Weiter gelangen Sie auf eine Seite, auf der Sie den Zugriff bestätigen müssen. Gewähren Sie Drittanbietern Zugriff auf Ihr Konto, dann übernehmen Sie die Verantwortung für deren Vorgehen in Zusammenhang mit Ihrem Konto. Wenn Sie dem zustimmen, dann klicken Sie auf Weiter. Im nächsten Schritt wird Ihnen die Verkäufer-ID, die Marktplatz-ID und der Token für die MWS Autorisierung angezeigt. Die Informationen benötigt der Entwickler, um auf Ihr Amazon-Verkäuferkonto zugreifen zu können.

Die MWS Schnittstelle stellt noch heute (Stand November 2021) die unterschiedlichsten Funktionen bereit. So können Händler hierüber Listings erstellen, Bestellungen auslesen und bestätigen, den Versand abwickeln, das FBA Geschäft überwachen, die Finanztransaktionen auslesen und vieles mehr. Während einige Abfragen synchron erfolgen, konnte man mit Hilfe von sog. “Feeds” und Berichten auch Aktionen asynchron anstoßen.

Folgende sog. “Endpunkte” stellt die MWS API zur Verfügung:

  • Feeds
  • Finances
  • Fulfillment Inbound Shipment
  • Fulfillment Inventory
  • Fulfillment Outbound Shipment
  • Merchant Fulfillment
  • Orders
  • Products
  • Recommendations
  • Reports
  • Sellers
  • Shipment Invoicing

Um sich die Resultate der einzelnen Berichte und Abfragen anzuschauen, stellte Amazon die Webseite MWS Scratchpad (opens new window) zur Verfügung. Diese besteht aus einem Formular, mit Hilfe dessen Sie Anfragen an die Schnittstelle durchführen können.

Amazon MWS Scratchpad
Amazon MWS Scratchpad

Bspw. wenn Sie in Seller Central nur die Bestellungen der letzten 60 Tage erhalten, dann können Sie über das MWS Scratchpad die Bestellungen bis zu einem Jahr rückwirkend runterladen.

Hier (opens new window) finden Sie die vollständige Dokumentation der MWS-Schnittstelle.

Amazon hat bereits angekündigt, dass die MWS Schnittstelle nicht mehr weiterentwickelt wird und spätestens im Juni/Juli 2022 von dem Nachfolger, der Selling Partner API abgelöst wird. Nutzer der MWS Schnittstelle werden daher seit 2020 aufgefordert, auf die Selling-Partner API zu migrieren.

Amazon Selling Partner API (SP-API)

Die Amazon Selling Partner API (kurz: SP-API oder im deutschen “Verkaufspartner API”) ist eine Weiterentwicklung der MWS API. Es handelt sich um eine Schnittstelle, mit der Verkaufspartner bei Amazon programmgesteuert auf Ihre Daten zu Angeboten, Bestellungen, Zahlungen, Berichten und mehr zugreifen können. Amazon spricht bewusst von “Verkaufspartnern” und meint hiermit nicht nur Seller, sondern auch erstmals die Vendoren.

Die SP-API erlaubt es, für bestimmte Anwendungen eigene Automatisierungen zu entwickeln, z.B.:

  • Sie lesen stündlich alle Bestelldaten aus und leiten Bestellungen zu bestimmten Produkten automatisch per E-Mail an Ihren Lieferanten weiter
  • Sie lesen Finanztransaktionen aus und erstellen auf diese Weise automatisch Rechnungen für Ihre Kunden, die Sie ihnen per E-Mail zusenden
  • Sie aktualisieren Ihre Preise aufgrund der aktuellen Wettbewerbssituation

Die SP-API umfasst alle Funktionen, die zuvor bei Amazon MWS verfügbar waren. Zusätzlich zu den ehemaligen Funktionen gibt es neue Verkaufspartner-APIs und es wurden erstmals APIs für Amazon Vendoren bereitgestellt. Alles erfolgt über dieselbe API-Steuerungsebene und die gleichen Autorisierungsmechanismen.

Eine weitere Veränderung zur MWS-API besteht darin, wie Sie eine App bzw. einen Entwickler authorisieren. Während Sie bei der MWS-API einen Token bei Amazon freischalten mussten, erfolgt die Authorisierung nun über die jeweilige App. Um Ihr Seller Konto mit der Amazon SP API zu verbinden, müssen Sie innerhalb der Anwendung einen Zugriff einrichten. Bei Amalytix sieht das wie folgt aus:

Amazon SP API in Amalytix authorisieren
Amazon SP API in Amalytix authorisieren

Nach der Anmeldung in Ihrem Seller Account, werden Sie auf die folgende Seite weitergeleitet, auf der Sie die Freigabe final bestätigen.

Amalytix authorisieren
Amalytix authorisieren

Anschließend besteht eine Verbindung zwischen Amalytix und Ihrem Amazon-Verkäuferkonto.

Die neue Version verfügt erstmals auch über eine sog. “Sandbox Funktion”, womit Sie Änderungen erst testen können, bevor sie online gestellt werden.

Übersicht über mehrere der verfügbaren SP-Schnittstellen:

Name Funktion
Reports (Berichte) Bereitstellung von unterschiedlichen Berichten, z.B. zu Finanztransaktionen, Bestellungen, etc.
Finances (Zahlungen) Auflistung aller einzelnen Finanztransaktionen, z.B. durch Bestellungen
Fulfillment Inbound Shipment (Sendungen an Amazon) Erstellung, Aktualisierung und Verwaltung von Sendungen an Amazon
Subscriptions (Benachrichtigungen) Benachrichtigungen über Preisänderungen auf dem Listing
Sellers (Verkäufer) Liste aller Marktplätze auf denen der Verkäufer verkauft

Neue und aktualisierte Verkaufspartner-APIs:

Name Funktion
A-Plus Content (A+ Content) Erstellen und Bearbeiten von A+ Inhalten
Catalog items (Katalogelemente) Abrufen von Artikeldetails im Amazon-Katalog
Product Pricing (Produktgebühren) Abrufen von Produktpreis- und Angebotsinformationen
Shipping (Versand) Abrufen von Versandservices

Weitere APIs finden Sie in der Dokumentation (opens new window) unter “references” aufgelistet.

Dokumentation der Orders Schnittstelle
Dokumentation der Orders Schnittstelle

Hier sehen Sie z.B. die Beschreibung der Schnittstelle “Orders”, die folgende Daten zu Ihren Bestellungen bereithält:

  • Daten einer bestimmten Bestellung (getOrder)
  • die Daten mehrerer Bestellungen (getOrders)
  • Käuferinformationen für die angegebene Bestellung (getOrderBuyerInfo)
  • die Lieferadresse für die angegebene Bestellung (getOrderAddress)
  • detaillierte Informationen zu einzelnen Teilen der Bestellung (getOrderItems)

In der folgenden Tabelle sind die Endpunkte der MWS API den Endpunkten der neuen Verkaufspartner API gegenübergestellt:

Amazon MWS Verkaufspartner-API
Feeds Feeds-API
Finanzen Finanz-API
Sendungen an Amazon API für den Versandeingang
Lagerbestand in Logistikzentren API für Lagerbestand mit Versand durch Amazon
Sendungen an Käufer API für ausgehende Sendungen
Versand durch Händler Versand durch Händler-API
Bestellungen Bestellungs-API
Produkte – Produktgebühren Produktgebühren-API
Produkte – Produktangebotserstellung Katalogartikel-API
Produkte – Produktpreise Preisgestaltungs-API
Empfehlungen Veraltete Funktionen der Verkaufspartner-API
Berichte Berichte-API
Verkäufer Verkäufer-API
Benachrichtigungen Benachrichtigungs-API

Quelle (opens new window)

Auch wenn Sie kein Entwickler sind, ist es sinnvoll, sich einen Überblick zu verschaffen, welche Automatisierungen möglich sind. Die Umsetzung überlassen Sie dann erfahrenen Entwicklern.

Bis Mitte 2021 betreibt Amazon die MWS Schnittstelle sowie die Selling Partner API parallel. Allerdings wird die MWS-API voraussichtlich Mitte 2022 abgeschaltet. Somit müssen Sie nicht umgehend wechseln, allerdings ist es sinnvoll mit der Planung zu beginnen.

Die Dokumentation (opens new window), die Entwickler beim Erstellen von Anwendungen verwenden können enthält API-Referenzen, Leitfäden für Anwendungsbeispiele und zusätzliches.

Amazon Vendor API

Mit der Einführung der neuen Selling Partner Schnittstelle wurden erstmals Schnittstellen für Vendoren bereitgestellt.

Übersicht über verfügbare Vendor Schnittstellen:

Name Funktion
Vendor orders (Bestellungen) Zugriff auf Daten von Lieferantenbestellungen
Vendor shipment (Versand) Zugriff auf Versanddaten
Vendor invoices (Rechnungen) Zugriff auf Zahlungsdaten von Lieferanten

Weitere Vendor APIs finden Sie in der Dokumentation (opens new window) unter “references” aufgelistet.

Wie wechsel ich von der MWS-API auf die SP-API?

Voraussetzung für den Wechsel ist, dass Sie Ihre Amazon MWS-Anwendung registriert und im Marketplace-Appstore veröffentlicht haben.

  1. Fordern Sie den Datenzugriff an, den Ihre SP-API-Anwendung benötigt: Sie finden die Daten in Ihrem Entwicklerprofil
  2. Erstellen und konfigurieren Sie eine IAM-ARN
  3. Konvertieren Sie ihre Amazon MWS-Anwendung in eine hybride Verkaufspartner-API-Anwendung
  4. Implementieren Sie einen Autorisierungs-Workflow
  5. Stellen Sie eine Verbindung zur SP-API her
  6. Veröffentlichen Sie Ihre hybride Verkaufspartner-Anwendung im Marketplace Appstore
  7. Migrieren Sie Amazon MWS-Autorisierungen zu Verkaufspartner-API-Autorisierungen
  8. Migrieren Sie Ihre Amazon MWS-Aufrufe zu Verkaufspartner-API-Aufrufen

In der Dokumentation finden Sie eine Schritt-für-Schritt Anleitung (opens new window) für die Migration von Amazon MWS zur Verkaufspartner-API.

Wie erstelle ich eine eigene App?

Um eine App zu erstellen, benötigen Sie ein Entwickler-Profil. Klicken Sie in Seller Central wieder auf “Partner Netzwerk” aber anschließend auf “Apps entwickeln”. Dort sehen Sie Ihr Entwickler-Profil, können neue Apps hinzufügen und aktuelle Apps bearbeiten. Geben Sie die folgendenen Informationen an, um eine App zu registrieren:

Amazon App Registrierung
Amazon App Registrierung

Die Erstellung einer App ist kostenlos, allerding ist ein Seller Central Account notwendig, welcher 39 Euro im Monat kostet.

Amazon Advertising API (AA-API)

Amazon bietet Verkäufern die Möglichkeit, ihre Produkte bei Amazon zu bewerben. Mit der AA-API können Sie Kampagnen, Anzeigengruppen, Anzeigen, Keywords, Gebote und Budgets programmatisch verwalten. Darüber hinaus können Sie die Performance Ihrer Werbeanzeigen analysieren und aktiv steuern. Somit lässt sich Ihre Werbung automatisieren, skalieren und optimieren.

Mit der AA-API verwalten Sie Kampagnen für Sponsored Products, Sponsored Brands und Sponsored Display. Einblicke aus Amazon Attribution sind ebenfalls verfügbar.

Sie müssen erstmals einen Zugriff beantragen (opens new window).

Wie bei der Selling Partner API finden Sie auch bei der AA-API eine Sandbox-Umgebung für Entwicklungs- und Testzwecke.

Die AA-API erlaubt es für bestimmte Kampagnen eigene Automatisierungen zu entwickeln, z.B.:

  • Sie ändern automatisiert Gebote aufgrund der aktuellen Wettbewerbssituation
  • Sie aktualisieren Kampagnen oder Anzeigengruppen
Schnittstelle Negative Keywords
Schnittstelle Negative Keywords

Hier sehen Sie z.B. die Beschreibung der Schnittstelle Negative Keywords, die Daten zu negativen Keywords bereithält:

  • Sie erhalten eine Liste an negativen Keywords und können dafür optional Kriterien angeben (GET)
  • Sie können ein oder mehrere negative Keywords aktualisieren (PUT)
  • Sie erstellen ein oder mehrere negative Keywords (POST)
  • Sie können ein negatives Keyword nach ID abrufen (GET)
  • Sie setzen den Status des negativen Keywords auf archiviert (DELETE)

Für die Nutzung fallen keine Gebühren an. Sie bezahlen nur die Gebühren für Ihr Seller Konto, sowie die Kampagnenkosten für die Nutzung von Sponsored Products, Sponsored Brands und Sponsored Display.

Sie können sich in der Dokumentation (opens new window) einen Überblick über die Möglichkeiten verschaffen.

Fazit

Mithilfe der Verkaufspartner-API können Verkaufspartner bei Amazon programmgesteuert auf Daten zu Bestellungen, Zahlungen, Berichten, etc. zugreifen. Die Advertising-API dient der Analyse und Steuerung Ihrer Werbeanzeigen. Der direkte Zugriff gibt Ihnen Kontrolle über die Daten.

Für Verkäufer mit einem kleineren Sortiment ist Seller Central ausreichend, um den Warenbestand zu verwalten. Allerdings stellt Ihnen Amazon darüber hinaus Hilfsmittel zur Verfügung, um Daten an zu senden oder zu empfangen. Mit der Integration einer Schnittstelle verringern Sie standardisierte Tätigkeiten mit hohem manuellen Aufwand. Sie sparen nicht nur Zeit, sondern vermeiden auch Fehler.

Wenn Sie noch mit der alten Version, der MWS-Schnittstelle arbeiten, sollten Sie in nächster Zeit zur SP-API wechseln.

Verwandte Artikel

Blog

Amazon Maßnahmenplan: Das müssen Sie beachten

Wie Sie als Seller bei der Sperrung des Kontos vorgehen und wie Sie einen sog. Maßnahmenplan erstellen, erläutern wir in diesem Artikel.

Trutz Fries

Blog

Merch by Amazon (MBA): Das steckt dahinter

Merch by Amazon ist ein Print on Demand Service, mit dem Verkäufer Merchandise Artikel mit eigenen Designs, über Amazon verkaufen können. Was MBA überhaupt ist, in welchen Ländern es angeboten wird und welche Chancen es Ihnen bietet, wird im folgenden Artikel erläutert.

Trutz Fries

Blog

So verbinden Sie Shopify mit Amazon Seller Central

Shopify ist eine Plattform, die es Händlern einfach macht, einen Online-Shop einzurichten. Welche Vorteile es Amazon Händlern bieten kann und wie man Amazon und Shopify miteinander verbinden kann, erklären wie Ihnen in diesem Artikel.

Trutz Fries

Brauchen Sie mehr Übersicht auf Amazon?
14 Tage kostenlos testen
Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an!
Tel. 0221-29 19 12 32 | info@amalytix.com