Gutscheine, Rabatte und Blitzangebote

18.12.2017

Gutscheine, Rabatte und Blitzangebote

Wie Sie auf Amazon Rabatte, Gutscheine und Blitzangebote effizient im Rahmen verschiedener Aktionen nutzen können, zeigt der heutige Beitrag. Als Amazon Seller haben Sie viele Möglichkeiten, um den Verkauf Ihrer Produkte anzukurbeln. So können Sie Mengen- oder Rabattgutscheine anbieten sowie Vergünstigungen beim Versand. Sobald Kunden mehr als ein Produkt in den Warenkorb legen können Sie auch Mengenrabatte anbieten. Rabattstaffeln können Sie frei definieren und auf diese Weise Rabatte von bis zu 100 % ermöglichen.

Typische Aktionen und Angebote bei Amazon

Typische "Kauf zwei - erhalte das dritte Teil umsonst" Aktionen sind ebenso möglich wie das Erstellen von Cross-Selling Angeboten. Letztere beinhalten die Rabattmöglichkeit, wenn Ihre Kunden zwei unterschiedliche Produkte kaufen. Sehr beliebt sind auch diverse Versandoptionen. Hier können Sie Ihren Kunden für ausgewählte Versandwege den kostenlosen Versand anbieten.

Rabattaktionen sind normalerweise für alle Käufer offen ersichtlich. Dennoch haben Sie auch die Möglichkeit, Gutscheincodes zu kreieren, die erst während des Bezahlvorgangs eingelöst werden können. Diese Rabattaktionen können Sie vor potenziellen Käufern verstecken. In der Beispielabbildung wurden vom Verkäufer diverse Mengenrabatte festgelegt. Diese werden direkt auf der Seite angezeigt. Käufer erhalten damit einen Rabatt von 5%, wenn sie drei oder vier Einheiten dieses Produktes kaufen.

Cross-Selling Angebote

Ab dem fünften Produkt bekommen Käufer 10 % Rabatt. Zudem wurde dort noch ein Cross-Selling-Angebot zugefügt. Das heißt: Wird noch ein spezielles weiteres Produkt gekauft, so werden noch einmal 10% auf dieses Zusatzprodukt rabattiert. Im oberen Teil des Listings sind noch einmal alle Rabattaktionen übersichtlich aufgeführt.

Rabatte und Schnäppchenmentalität

Viele Käufer besitzen eine "Schnäppchenmentalität", die dazu führt, dass rabattierte Produkte häufiger gekauft werden. Cross-Selling Angebote können ganz einfach mit einem Button-Klick für beide Produkte direkt in den Warenkorb gelegt werden. Auf sämtliche Werbeaktionen wird auf allen Geräten (Desktop, Tablet, Laptop und Handy) hingewiesen. Dies stellt eine zusätzliche sinnvolle Werbemöglichkeit für Amazon Verkäufer dar. Den Erfolg dieser Rabatte können Sie mit unserem Amazon Tool überwachen.

Anzeige von Rabatten auf der Produktdetailseite (ausgeklappte Anzeige) Gutscheine und Rabatte

Werbeaktionen auf Amazon mit wenig Aufwand erstellen

Als Amazon Seller können Sie Werbeaktionen schon mit geringem Aufwand über Seller Central erstellen. Dazu finden Sie die entsprechenden Seiten im Menü LAGERBESTAND • WERBEAKTIONEN VERWALTEN und nicht, wie man spontan meinen könnte, unter dem Menüpunkt WERBUNG. Nun können Sie hier neue Werbeaktionen erstellen oder bestehende Werbeaktionen verwalten. Zudem ist die Erstellung von Produktgruppen für die jeweiligen Werbeaktionen möglich.

Amazon bietet unterschiedliche Werbeaktionen an Gutscheine Rabatte

Einrichtung einer Werbeaktion am Beispiel von Rabattgutscheinen

Die verschiedenen Werbeaktionen sind in der Einrichtung ähnlich. Für die Rabatte soll an dieser Stelle stellvertretend das Beispiel für die Einrichtung von Rabattgutscheinen dienen. Im Rahmen der Erstellung muss für alle Werbeaktionen angegeben werden, welche Produkte einbezogen werden sollen. Amazon nennt dies _Produktauswahl. _Sie müssen bereits vorher eine Produktauswahl treffen, welche Sie dann bei der Erstellung einer Rabattaktion auswählen können. Dazu gehen Sie auf PRODUKTAUSWAHL VERWALTEN.

Auswahl der Art der Produktauswahl Gutscheien Rabatte Blitzaktionen amazon

Produktauswahl nach Kriterien bestimmen

Treffen Sie nun Ihre Produktauswahl auf Basis verschiedener Kriterien. Dazu zählt zum Beispiel eine Liste von SKUs oder ASINs, welche schlussendlich definiert, welche Produkte in Ihrer Produktauswahl enthalten sind. Auch die Auswahl "offener Kriterien" ist möglich. Produkte einer bestimmten Kategorie können ebenso Teil  Ihrer Produktauswahl werden wie Markenprodukte. Hier werden auch neue Produkte automatisch zugefügt, sollten sie diese Kriterien erfüllen.

Produktauswahlen einfach erstellen

Nach Auswahl des betreffenden Kriteriums geben Sie die Merkmale der Liste an,  beispielsweise nach ASINs. Geben Sie dann Ihrer Auswahl einen für diese Liste aussagekräftigen  Namen. Kombinieren Sie, wenn erforderlich, verschiedene Methoden, je nach Auswahl und Ausschluss.

Erweiterte Produktauswahl mit Negativliste Gutscheine Rabatte

Das Beispiel zeigt eine erweiterte Produktauswahl. Diese beruht auf auf einer einfachen, vorher erstellten Produktauswahl. Eine bereits bestehende Produktauswahl dient dabei als Positivliste. Zu dieser können Sie weitere SKUs ergänzen, zu denen die gewählte Aktion ausdrücklich nicht gelten soll. Fügen Sie so viele weitere Bedingungen hinzu wie Sie es für sinnvoll erachten.

Bedingungen

Bei der erweiterten Produktauswahl können Sie festlegen, ob alle oder nur einige der Bedingungen erfüllt werden müssen. Es entstehen dabei recht komplexe Produktauswahlen. Für Sie zum besseren Verständnis und der Einfachheit halber wird am Beginn eine einfache ASIN-basierte Produktauswahl empfohlen. Diese können Sie zudem als Vorlage für künftige Werbeaktionen abspeichern.

Wenn Sie zurückmanövrieren zur Übersichtsseite können Sie die Werbeaktion PREISNACHLASS auswählen. Im folgenden Formular können Sie einige erweiterte Einstellmöglichkeiten ein- oder ausblenden werden. In der folgenden Abbildung sind diese ausgeblendet.

Erstellung einer Rabattaktion vom Typ »Preisnachlass« rabatte

Rabatte erstellen - Beispiel 100 Rabattcodes für 100 Kunden

Im folgenden Beispiel sollen 100 Rabattcodes für 100 Kunden erstellt werden. Diese sollen nur einmal eingelöst werden können. Legen Sie dafür zuerst unter EINKÄUFE DES KÄUFERS die Anzahl der vom Kunden in den Warenkorb zu legenden Artikel fest, um den Gutschein einlösen zu können. Hier soll - angenommen - ein Artikel bereits genügen. Unter GEKAUFTE ARTIKEL können Sie die zuvor definierte Produktauswahl festlegen. Diese Einstellung funktioniert auch bei nur einem auszuwählenden Produkt. Im Feld UND ERHÄLT legen Sie fest, ob Rabatte prozentual oder absolut gewährt werden sollen.

Prozentsatz oder Euro

Je nach Anforderung tragen Sie hier entweder einen Prozentsatz oder einen Eurobetrag ein. Achten Sie bitte darauf, dass Rabatte auch dann gültig werden, wenn Kunden mehr als einen Artikel in den Warenkorb legen. Zur Vermeidung von prozentualen Rabatten von vielen gleichen Artikeln, ist es besser, die Rabatte als absolute Werte in Euro anzugeben. Unter Rabattstaffeln können Sie bestimmte Produkte von der Rabattierung ausschließen. Ebenso können Sie weitere Rabattstaffeln anlegen.

Rabatte - Start und Ende von Aktionen festlegen

Im zweiten Schritt werden Startdatum, Startuhrzeit sowie Enddatum und Enduhrzeit angegeben. Amazon benötigt dabei einige Stunden Vorlauf. Das müssen Sie einplanen. Werbeaktionen lassen sich somit nie SOFORT starten. Legen Sie unter INTERNE BESCHREIBUNG bzw.  NACHVERFOLGUNGSKENNUNG einen Text fest, der dazu dient, dass sie ihn später bei Abrechnungsberichten wieder finden und sehen können, welcher Rabatt für welche Produkte gegriffen hat.

Im Schritt 3 legen Sie nun noch fest, in welcher Form der Gutschein eingesetzt wird. Unter EINLÖSUNGSCODE definieren Sie, ob mehrere einzelne Gutscheine oder ein einziger gelten soll. Sie sollten bedenken, dass letzterer von mehreren Käufern genutzt werden kann. Für Gruppen-Einlösungscodes ist zu beachten, dass diese mehrfach eingelöst werden können.

Kritisch wird es, wenn diese Codes öffentlich zugänglich gemacht werden. Nutzen Sie diese Variante bitte nur, wenn Sie genau wissen was Sie vorhaben.

Empfohlen als EINLÖSUNGSCODE sind Gutscheine zur EINZELNUTZUNG. Diese können nur einmal pro Kunde eingelöst werden. Hier ist auch einstellbar, ob Gutscheincodes miteinander kombinierbar sind. Am besten stellen Sie die KOMBINIERBARKEIT auf ausschließlich. Das garantiert, dass der Gutscheincode nur einmal eingelöst wird.

Gutscheincodes generieren

Gehen Sie zurück zur Werbeaktionen-Startseite zum Punkt WERBEAKTIONEN VERWALTEN. Navigieren Sie zu der soeben erstellten Werbeaktion. Klicken Sie EINLÖSUNGSCODES VERWALTEN.

Erstellung von Einlösungscodes vom Typ »Einzelnutzung« rabatte Gutscheine Gutscheincodes

Hier angekommen, können Sie beliebig viele Einlösungscodes erstellen indem Sie den Namen der Gruppe und die Menge eintragen. Die Gutscheine werden nun von Amazon generiert und Sie können diese dann HERUNTERLADEN.

Rabatte sind für Amazon Seller eine sehr gute Möglichkeit für Zusatzverkäufe. Darüber hinaus sorgen Rabatte für mehr Sichtbarkeit in den Suchergebnissen. Gutscheine generieren mehr Absatz für gezielt ausgewählte Produkte. Zur Streuung Ihrer Rabattangebote können Sie Deal Plattformen nutzen. Diese Portale sammeln Rabattaktionen und veröffentlichen sie.

Blitzangebote

Um seine Angebote auf der Amazon Homepage optimal zu präsentieren, bietet Ihnen Amazon sehr gute Möglichkeit in Form der Spezial-Seite "ANGEBOTE". Über einen Link ist diese Seite von fast überall aus erreichbar.

Startseite der Amazon-(Blitz-)Angebote angebote des tages

Blitzangebote werden von Amazon auch Deals oder _Angebote des Tages _genannt. Es handelt sich bei all diesen um Angebote, welche nur für eine begrenzte Zeit, oft nur für wenige Stunden, vergünstigt im Angebot sind. Amazon-Prime Kunden werden diese Angebote sogar früher angezeigt.

Voraussetzungen für Blitzangebote

Wenn Sie als Amazon Verkäufer ein besonders attraktives Angebot haben können Sie von der hohen Besucherfrequenz auf der Seite "Blitzangebote" profitieren. Lagerbestände können so schneller verkauft werden. Bevor Sie das Angebot nutzen können, müssen Sie sich allerdings darauf bewerben. Nicht jedes Produkt wird von Amazon für ein solches Angebot zugelassen.

Mindestens 3 Bewertungssterne

Die Mindestvoraussetzung sind drei Bewertungssterne und dass das Produkt via Prime versendet werden kann. Ausgeschlossen sind zudem Gebrauchtwaren, Alkohol und Erotik. Wenn ein Artikel in mehreren Ausführungen erhältlich ist, so besteht Amazon in einigen Fällen auf der Verfügbarkeit einer Mindestanzahl. Aber selbst wenn Sie alle Auflagen erfüllen kann es sein, dass Amazon das Angebot nicht automatisch zulässt. Amazon will sicherstellen, dass ein gewisser Mindestumsatz generiert werden kann, denn Amazon will letztlich auch daran verdienen.

Geeignete Produkte für Blitzangebote finden

Die für Blitzangebote geeigneten Artikel werden unter WERBUNG • BLITZANGEBOTE dargestellt. Gehen Sie zu ERSTELLEN und sehen dort alle "Empfehlungen". Das sind jene Produkte, die Amazon für Blitzangebote zulässt. Gehen Sie beim jeweiligen Produkt dann auf ERWEITERTE BEARBEITUNG.

Erstellen eines Blitzangebote

Gehen Sie nun auf der Folgeseite zu Verwaltung. Hier müssen nun ein Hauptbild sowie (für Sie intern) ein Name sowie die Produktvarianten eingegeben werden. Sind Ihrem Hauptprodukt zum Beispiel vier Varianten zugeordnet, so schreibt Amazon mindestens zwei Varianten vor. Diese sollten Sie mit in das Blitzangebot einbinden. Auch ihr FBA Bestand wird dort mit angezeigt. Auf der Ebene der Variante geben Sie Preis und Menge an. Hier schreibt Amazon einen Höchst- und Mindestwert vor. Normalerweise liegt der Höchstpreis 15 % unter dem aktuellen Preis.

Hinweis: Preisänderungen werden von Amazon 90 Tage rückwirkend überwacht. Künstliche Preisanhebungen im Vorfeld werden daher nicht funktionieren.

Dauer und Veröffentlichung von Blitzangeboten

Wählen Sie nun noch die Woche der geplanten Veröffentlichung Ihres Blitzangebotes. Dabei können Sie  zwar den Zeitraum bestimmen, jedoch keinen exakten Wochentag und keine genaue Uhrzeit. Das legt Amazon fest und Sie können hier Glück oder auch Pech haben. Angebote die gegen Mittag veröffentlicht werden erhalten in der Regel mehr Aufmerksamkeit als Morgenangebote. Blitzangebote werden für vier Stunden dargestellt. Es starten aller fünf Minuten neue Angebote. Zudem sind Blitzangebote jetzt kostenpflichtig. Im Beispiel sind es 35 €, die für das Blitzangebot zu Buche schlagen.

Erstellung eines Blitzangebotes

Prüfung der Blitzangebote durch Amazon

Ihre Blitzangebote werden nun von Amazon geprüft. Ihren Prüfstatus sehen Sie in den Menüpunkten BEARBEITUNG ERFORDERLICH bzw. BEVORSTEHEND UND AKTIV. Folgende Status-Stände sind dabei möglich:

  • Entwurf: Ihr Blitzangebot ist noch im Entwurfsstatus und muss noch an Amazon zur finalen Prüfung übermittelt werden.

  • Wird überprüft: Sofern das Angebot manuell überprüft wird, erscheint dieser Status. Viele Angebote werden direkt nach dem Erstellen von Amazon freigeschaltet und erhalten direkt den Status Bevorstehend.

  • Bearbeitungen erforderlich: Ihr Blitzangebot muss noch an einigen Stellen angepasst werden. Anschließend können Sie es erneut übermitteln.

  • Abgelehnt: Das Blitzangebot wurde von Amazon abgelehnt.

  • Bevorstehend: Amazon hat jetzt automatisch ein Datum und einen Zeitraum bestimmt, in dem das Blitzangebot veröffentlicht wird. Auf diesen haben Sie keinen Einfluss. Sie können jedoch das Angebot bis zu 25 Stunden vor dem geplanten Start kostenfrei stornieren und erneut einreichen. Waren Sie mit dem bisherigen Zeitraum nicht zufrieden, erhalten Sie jetzt gegebenenfalls einen für Sie passenderen Zeitraum.

  • Ausgeblendet: Ein bereits genehmigtes Blitzangebot wurde von Amazon nachträglich deaktiviert. Dies kann unterschiedliche Gründe haben. Einer der häufigsten Gründe besteht darin, dass das Produkt nicht mehr in der benötigten Menge verfügbar ist. Auch ausgeblendete Angebote müssen von Ihnen noch storniert werden, damit keine Kosten anfallen.

  • ASIN ausgegraut: Ein Produkt Ihres Blitzangebotes erfüllt nicht mehr die Anforderungen seitens Amazon. Dieses können Sie vom Blitzangebot ausschließen.

  • Aktiv: Das Angebot ist gerade aktiv.

  • Beendet: Das Angebot ist bereits gelaufen und nicht mehr aktiv.

  • Storniert: Das Angebot wurde vom Verkäufer storniert.

Abschließende Prüfung

Günstig ist es, wenn Sie 36 Stunden vor Beginn prüfen, ob der Lagerbestand ausreicht. Ein häufiger Ablehnungsgrund ist der, dass die bei Erstellung angegebene Menge nicht mehr verfügbar ist. Ebenso können starke Preissenkungen ein Grund sein, dass das Angebot nicht mehr qualifiziert ist. Schauen Sie daher noch einmal nach, dass sich bei Ihrem Blitzangebot nichts geändert hat.

Ein bevorstehendes Blitzangebot mit angegebenem Datum und Uhrzeit

Für Amazon Seller sind Rabatte, Gutscheine und Blitzangebote ideal, um den Verkauf ausgewählter Artikel anzukurbeln. Hierbei genügt es nicht, das Blitzangebot zu erstellen und abzuwarten. Vielmehr müssen Sie sich um wirklich attraktive Rabatte bemühen. Oft reichen Rabatte mit 15 oder 20 Prozent nicht mehr aus, um Käufer zu animieren.

Verwandte Artikel

Blog

Amazon Rabatte und Preisnachlässe

Als Seller und Vendor stehen Ihnen neben Coupons, Blitzangeboten und Spar-Abos noch Rabatte und Preisnachlässe zur Verfügung, um zusätzliche Verkäufe zu generieren. Zwischen welchen Rabattoptionen Sie wählen können, erläutern wir Ihnen in diesem Artikel.

Trutz Fries

Blog

Amazon Coupons für Seller und Vendoren

Durch die Erstellung von attraktiven Werbeangeboten können Sie die Zahl Ihrer Verkäufe deutlich erhöhen. Darunter bietet Amazon unter anderem die Erstellung von Coupons an. Wie Sie einen solchen Coupon erstellen erfahren Sie hier.

Trutz Fries

Blog

Wie funktioniert ein Amazon Spar-Abo?

Um den Verkauf Ihrer Produkte anzukurbeln, bietet sich als eine Möglichkeit das Amazon Spar-Abo an. Es gewährt Amazon Kunden bei regelmäßigen Lieferungen eines Artikels einen Nachlass von bis zu 15 %. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Trutz Fries

Brauchen Sie mehr Übersicht auf Amazon?
14 Tage kostenlos testen
Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an!
Tel. 0221-29 19 12 32 | info@amalytix.com