...

Amazon Bestelldaten mit Excel analysieren

10.01.2020 • Lesezeit: ca. 6 min • von Trutz Fries

Nach der Lektüre dieses Beitrags können Sie mit vorhandenen Boardmitteln (z.B. Excel) detaillierte Auswertungen ihrer Finanztransaktionen durchführen.

Wir gehen dabei in mehreren Schritten vor:

  1. Export der Daten aus AMALYTIX
  2. Import der Daten in Excel
  3. Auswertung der Daten in Excel

Export der Daten aus AMALYTIX

In AMALYTIX können Sie fast alle Daten, die das Tool für Sie erhebt, als CSV-Datei exportieren. Das erlaubt individuelle Analysen, die im Tool nicht abgebildet sind. Dies können z.B. kundenindividuelle Fragestellungen sein.

Die Berichte in AMALYTIX finden Sie unter "Berichte" (siehe Markierung 1).

Amazon Berichte in AMALYTIX

Unter Schritt 1 (siehe Markierung 2) können Sie den Zeitraum einstellen, den Sie analysieren möchten. Hier haben wir die Daten der letzten 365 Tage ausgewählt.

Wählen Sie jetzt den Bericht "Zahlungen" aus und klicken Sie dann auf "Erstellen"(3).

Amazon Bericht Zahlungen Transaktionen

Der Bericht wird jetzt erstellt. Durch klicken auf die Schaltfläche "Liste aktualisieren" können Sie den Fortschritt der Berichterstellung kontrollieren.

Sobald der Bericht fertig erstellt wurde, können Sie ihn durch den Klick auf "Download" herunterladen. Das Format der Datei sieht wie folgt aus:

Amazon CSV Datei

Jede einzelne Umsatz- oder Kostenposition ist hier aufgeführt. Die Spalten stehen dabei für folgendes:

  • "Type 1" gibt an, ob es sich um eine Bestellung ("Shipment"), eine Retoure ("Refund") oder um eine Position aus PPC-Umsätzen handelt
  • "Type 2" gibt an, ob es sich um eine Gutschrift ("charge") oder eine Belastung ("fee") handelt.
  • "Type 3" gibt den genauen Typ an. Hier sind u.a. folgende Werte möglich:
    • Commission (Amazon Gebühren)
    • FBAPerUnitFulfillmentFee (Amazon FBA Gebühren)
    • GiftWrap (Geschenkverpackung)
    • GiftwrapChargeback (Geschenkverpackung Abzug)
    • GiftWrapTax (Steueranteil am Umsatz der Geschenkverpackung)
    • Goodwill (Gutschrift)
    • ppcCharges (PPC Kosten)
    • Principal (Bestellumsatz)
    • RefundCommission (erstattete Verkaufsprovision)
    • ReturnShipping (Versandkosten)
    • ShippingCharge (Versandkostengutschrift)
    • ShippingChargeback (Abzug der Versandkostengutschrift, durchlaufender Posten)
    • ShippingHB (Shipping Holdback)
    • ShippingTax (Steueranteil an den Versandkosten)
    • Tax (Steueranteil am Bestellumsatz)

Die übrigen Spalten sind selbsterklärend.

Die Daten sind absichtlich so angeordnet, dass diese später im Rahmen von Pivot-Tabellen ideal ausgewertet werden können.

Import der Daten in Excel

Um die Daten in Excel zu importieren, empfiehlt sich der Import-Dialog "Daten - Aus Textdateien". Gehen Sie dazu auf den Reiter "Daten" und schließlich auf den Punkt "Aus Text".

Amazon Excel Import

Im folgenden Menü wählen Sie die Punkte "Mit Trennzeichen versehen" sowie als Dateiursprung "UTF-8". Letzteres ist nicht zwingend möglich, aber wenn Sie Probleme mit der Zeichenkodierung haben, sollten Sie diesen Wert wählen.

Amazon Excel Trennzeichen

Schließlich müssen Sie im Schritt 2 von 3 noch das Komma als Trennzeichen wählen. Anschließend können Sie schon auf "Fertigstellen" klicken, da keine weiteren Einstellungen mehr nötig sind.

Ausnahme ist die Umstellung des Trennzeichens, das in Schritt 3 unter Optionen definiert werden kann. Hier sollten Sie bei Import-Probleme darauf achten, dass als Dezimaltrennzeichen das Komma gewählt wird, wie es in Europa üblich ist.

Amazon Excel Komma Trennzeichen

Wenn alles geklappt hat, dann sollte es in Excel jetzt in etwa so aussehen:

Amazon Excel Auswertung

Jetzt kann es auch schon mit der Auswertung losgehen.

Auswertung der Daten in Excel

Um derart strukturierte Daten in Excel zu analysieren, bieten sich Pivot-Tabellen an. Mit Pivot-Tabellen können Sie die Daten fast beliebig gruppieren und so bestimmte Ansichten erstellen.

Im folgenden möchte ich Ihnen einige Möglichkeiten vorstellen. Um nachzuvollziehen, wie die Pivot-Tabelle gebaut wurde, bilde ich die Einstellung der Pivot-Tabellen mit ab.

Um eine leere Pivot-Tabelle zu erstellen, klicken Sie mit der Maus irgendwo in die Tabelle und gehen Sie dann auf Einfügen (1) und dort auf "Pivot-Tabelle" (2).

Amazon Pivot Tabelle

Fügen Sie die Pivot-Tabelle als leeres Blatt ein.

Beispiel 1: Umsatzverlauf je SKU pro Monat

Amazon Excel Umsatz

Hier wird der Umsatz je SKU und Monat für den gesamten Zeitraum dargestellt.

Folgende Einstellungen wurden zudem getroffen:

  • Filter" Type 1": Nur "Revenues" und "Refund" wurde ausgewählt. Die Umsätze sind also um die Retouren reduziert.
  • Filter "Type 3": Nur "Principal" wurde ausgewählt, um allein die Bestellumsätze zu betrachten.
  • Die "Teilergebnisse" wurden deaktiviert, um keine Zwischenergebnisse je Jahr zu erhalten.
  • Das Zahlenformat für "Amount" wurde auf "Währung" gestellt (siehe unten).
  • Die Zeilen wurden nach Gesamtumsatz absteigend sortiert, so dass die SKU mit dem meisten Umsatz oben steht.

Um die Sortierung vorzunehmen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Element der Spalte "Gesamtergebnis" und gehen Sie dort auf "Sortieren / Nach Größe sortieren (absteigend)":

Amazon Bericht sortieren

Das Zahlenformat für einen Wert können Sie in den "Feldeinstellungen" verändern:

Amazon Zahlen Pivot sortieren

Beispiel 2: Kosten im Verhältnis zum Umsatz darstellen

In diesem Beispiel stellen wir den Umsatz für 2018 vs 2019 dar und vergleichen die Kosten für Verkäufergebühren ("Commission"), für den FBA Versand sowie für die PPC Kosten im Verhältnis zum Umsatz. Auch dieses ist mit wenigen Klicks ohne weiteres Zutun erledigt.

Amazon Bericht Kosten

Hier wurden folgende Einstellungen getroffen:

  • Filter "Type 3" auf Bestellumsatz ("Principal"), PPC-Kosten ("ppcCharges"), Verkäufergebühren ("Commission") und FBA-Versandgebühren ("FBAperUnitFulfillmentFee").
  • Unter Werte wurde das Feld "Amount" zweimal angelegt. Einmal normal als Summe und einmal im Prozent vom Umsatz (Type 3 / Principal). Letzteres wurde wie folgt angelegt.Abbildung eines PivotTable-Feldes mit der Einstellung Type 3 Principal

Beispiel 3: Mit "Berechneten Feldern" arbeiten

Sie können innerhalb der Pivot-Tabelle auch Spalten miteinander in beliebiger Form in Beziehung bringen. Das geht mit Hilfe sog. "berechneter Felder" wie das folgende einfache Beispiel zeigt.

Im folgenden möchten wir den durchschnittlichen Umsatz je Produkt je Land ausrechnen.

Pivot Datei Berechnetes Feld

Folgende Einstellungen wurden hier getroffen:

  • Filter "Type 1": Nur "Shipments" also Bestellungen
  • Filter "Type 2": Nur "charges" also Gutschriften
  • Filter "Type 3": Nur "Principal" also Umsätze

Das "berechnete Feld" haben wir über dieses Menü eingefügt:

Excel Pivot berechnetes Feld

Dort haben wir dann ein Feld mit dem Namen "Durchschnittlicher Produktumsatz" definiert, bei dem der Umsatz durch die Anzahl der bestellten Einheiten geteilt wird.

Excel Pivot Durchschnitt

Dieses Feld haben wir dann in die Pivot-Tabelle eingefügt.

Fazit

Mit Hilfe des Berichts "Zahlungen" sind noch viele weitere Auswertungen möglich. Die genannten Beispiele sollen nur ein Gefühl dafür vermitteln, was möglich ist.

Weitere Auswertungen werden möglich, wenn Sie den Bericht "Zahlungen" durch weitere Berichte aus AMALYTIX anreichern, z.B. mit Daten aus dem Bericht "Produktkatalog". Hier können Sie dann jeder SKU auch die Marke, Parent-ASIN, Kategorie uvm. zuweisen und Aggregationen auf diesen Daten hinzufügen.

Sie haben einen interessanten Bericht erstellt? Schicken Sie uns einen (anonymisierten) Screenshot Ihrer Analyse. Gern ergänzen wir den Artikel um weitere Beispiele aus der Praxis.

In AMALYTIX bilden wir Standard-Auswertungen wie Perioden-Vergleiche für Seller auch in unserem Performance Modul ab. Hier lassen sich beliebige Perioden und Kennzahlen vergleichen.

AMALYTIX Controlling Modul

Über den Punkt Aggregation können die Werte auf Ebene der

  • Child ASIN
  • Parent ASIN
  • Kategorie
  • Marke

verglichen werden.

AMALYTIX Performance Modul

Kostenlose Testphase von Amalytix
Registrieren Sie sich einfach für eine 14-tägige kostenlose Testphase für AMALYTIX und wir zeigen Ihnen, wie unser Amazon Seller Tool und Amazon Vendor Tool Ihnen helfen kann, Ihre Kundenbewertungen auf Amazon täglich zu überwachen. Jetzt kostenlose Testphase starten
Verwandte Artikel

Blog

Der Warenkorbanalyse Bericht im Detail erklärt

Der Bericht der Warenkorbanalyse ist ein weiterer hilfreicher Bericht in Amazon Brand Analytics. Wie er Sie unterstützt und wie Sie Ihn nutzen können, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Trutz Fries

Blog

Der Artikelvergleich- und Alternativkauf-Verhalten Bericht im Detail erklärt

Durch den Artikelvergleich- und Alternativkauf-Verhalten Bericht können Sie mehr über Ihre Konkurrenz und das Kundenkaufverhalten erfahren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Informationen dazu nutzen Ihr Produkt wettbewerbsfähiger zu machen.

Trutz Fries

Blog

Amazon Brand Analytics - Bericht “Kaufverhalten Wiederholungskäufe” erklärt

Mithilfe dieses Berichtes können Sie Informationen sammeln, um Ihre Marketingkampagnen besser zu planen und zu bewerten, um Wiederholungskäufe zu fördern und neue Kunden zu gewinnen. Mehr über diesen Bericht und seinen Nutzen erfahren Sie hier.

Trutz Fries

Brauchen Sie mehr Übersicht auf Amazon?
14 Tage kostenlos testen
Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an!
Tel. 0221-29 19 12 32 | info@amalytix.com