...

So verbinden Sie Shopify mit Amazon Seller Central

08.10.2021 • Lesezeit: ca. 6 min • von Trutz Fries

Während manche Händler ausschließlich auf Amazon verkaufen, gibt es wiederum andere Marken, die ihre Ware allein über den eigenen Online-Shop vertreiben. Das eine schließt das andere jedoch nicht aus und so findet man heute immer häufiger Marken, die zwei- oder mehrgleisig fahren. So erstellen reine Marketplace-Händler irgendwann ihren eigenen Online-Shop während Shop-Betreiber sich ein Seller-Konto auf Amazon erstellen, um ihre Produkte auf dem Amazon Marketplace anzubieten.

Bei der Wahl der richtigen Plattform für den eigenen Online-Shop ist Shopify für viele Händler die erste Wahl. In diesem Artikel möchten wir Ihnen die Möglichkeiten darstellen, wie Sie Ihren Shop auf Shopify mit Ihrem Seller-Konto auf Amazon verknüpfen können, um beide Welten zu verbinden.

Was ist Shopify?

Shopify (opens new window) ist eine Plattform zur Erstellung und dem Betrieb von Online-Shops. Die Plattform macht es Händlern sehr einfach, einen eigenen Shop einzurichten. So müssen sie weder Designer noch Entwickler sein: Shopify bietet unterschiedliche Designvorlagen und kümmert sich auch um die Technik im Hintergrund. Shopify wird nicht nur von kleinen Händlern genutzt: Auch Firmen wie Google oder Tesla nutzen Shopify für ausgewählte Projekte. Nach eigenen Angaben nutzen rund 1,7 Mio. Unternehmen weltweit den Service von Shopify.

Shopify ist ein sog. “Software-as-a-service” Angebot, d.h. Sie mieten sich einen Shop. Während Sie sich um die Einrichtung und Verwaltung kümmern, kümmert sich Shopify um den Rest.

Shopify lässt sich dabei - ähnlich wie Apps auf dem Smartphone - durch Apps erweitern, um Funktionen zur Verfügung zu stellen, die Shopify von Haus aus nicht bietet. Das macht Shopify sehr mächtig.

shopify Webseite
Shopify Webseite

Welche Vorteile bietet mir Shopify als Amazon Händler?

Als Verkäufer auf Amazon nehmen Sie einen großen Nachteil in Kauf: Sie haben keine direkte Beziehung zu den Käufern Ihrer Produkte. Diese hat allein Amazon. Sie erfahren zwar, wer bei Ihnen kauft, aber es ist Ihnen nicht gestattet, diese Daten z.B. für Marketing-Zwecke zu nutzen. Auch können Sie den Kunden keine Cookies mitgeben, um den gleichen Kunden über Retargeting-Kampagnen erneut anzusprechen.

Ein eigener Shop bietet Ihnen hingegen die Möglichkeit, diese sog. direct-to-consumer Verbindung aufzubauen. Die entsprechende Erlaubnis vorausgesetzt, können Sie Ihre Kunden mit z.B. mit E-Mail-Kampagnen versorgen und zu Wiederholungskäufen aufordern. Es können ebenfalls externe Marketingmaßnahmen auf Facebook oder Instagram durchgeführt werden. Shopify bietet hier tiefe Integrationen in das jeweilige soziale Netzwerk an.

Ein weiterer Pluspunkt ist die optionale Verknüpfung von Shopify und Amazon FBA. So können Bestellungen, die im Shopify-Shop aufgelaufen sind, auf Wunsch automatisch aus dem Amazon Lager erfüllt werden.

Von Vorteil sind zudem die geringeren Verkaufsgebühren pro Bestellung: Shopify nimmt einen fixen monatlichen Betrag zwischen $29-$299 USD und einen prozentualen Betrag bei Nutzung von Shopifys Zahlungsabwicklung (Shopify Payments).

Last but not least: In Ihrem eigenen Shop sind Sie die Frau bzw. Herr im Haus. Auf Amazon tummeln sich viele Konkurrenten und Amazon tut viel dafür, dem Kunden das beste Angebot zu machen. In Ihrem Shop hingegen müssen Sie keine Konkurrenten fürchten. Hier vergleicht der Kunde nur Produkte Ihrer Marke(n).

Warum sollte ich als Shopify Händler auf Amazon verkaufen?

Als Shopify Händler kann es sich lohnen, Amazon als zusätzlichen Vertriebskanal zu nutzen. Amazon ist der größte Marktplatz mit einem großen, treuen Kundenstamm und kann zu einer zusätzlichen Einnahmequelle werden. Die Käufer sind nämlich schon da: Täglich starten Millionen potenzielle Kunden Ihre Suche auf Amazon. Sie müssen diese Kunden nicht aufwändig akquirieren. Auf diese Weise können Sie auch Neukunden gewinnen, die sonst nie auf Ihren Shop aufmerksam geworden wären. Wenn es Ihrem Shop noch an Markenbekanntheit mangelt, fühlen sich Kunden auf Amazon eventuell sicherer beim Kauf und besuchen in Zukunft ggfs. Ihren Online Shop.

Eine Herausforderung stellt jedoch die begrenzte Sichtbarkeit Ihrer Produkte dar. Neue Produkte haben es naturgemäß schwer, verfügen diese noch nicht über eine Verkaufshistorie. Ebenfalls verfügen neue Produkte in der Regel über keine oder nur wenige Rezensionen. Auch dies ist ein Nachteil gegenüber den vorhandenen Produkten.

Eine echte Bereicherung stellt das “Fulfillment by Amazon” Programm dar. Als Marketplace-Händler müssen Sie Ihre Produkte nicht selbst versenden, sondern können diese Aufgabe auf Amazon übertragen. Damit erhalten Sie eine erstklassige Logistik, denen vor allem Amazon Prime Kunden vertrauen. Zudem können Sie Amazons Logistik auch für die Bestellungen in Ihrem Online-Shop nutzen.

Amazon Brand Store als Alternative zum Shopify Shop?

Amazon stellt Marken mit dem Amazon Brand Store (opens new window) eine Alternative zum eigenen Online-Shop bereit. Hierbei handelt es sich um ein “Shop-in-Shop” Konzept, d.h. der Amazon Brand Store ist Teil der Amazon-Plattform. Man könnte es als einen geschützten Raum bezeichnen, indem der Kunde nur auf die Produkte Ihrer Marke trifft. Aber: Sobald der Kunde aus dem Shop heraus wieder auf eine reguläre Produktdetailseite tritt, werden diesem auch sofort wieder Wettbewerbsprodukte und Werbung angezeigt. Auch wichtig zu wissen: Der Amazon Brand Store ist nur für Marken, die in der Amazon Brand Registry registriert sind, zugänglich.

Der Marken-Store ist einfach zu erstellen und bietet Ihnen Metriken zum Messen des Erfolgs, wie zum Beispiel Conversion, Visits und Sales, die Sie über Ihren Store generieren. Da es sich auch bei Amazon um ein “Baukastensystem” handelt, ist der Shop nicht beliebig individualisierbar. Allein mit Hilfe von Bildern und Grafikdesigns können Sie Ihrem Amazon Markenstore einen eigenen Look verpassen. Um den Shop zu bewerben, können Sie auch außerhalb von Amazon Marketingmaßnahmen durchführen, zum Beispiel durch Facebook- oder Instagram-Ads.

Innerhalb von Amazon sind die Stores für die Kunden schwer zu finden und viele Amazon Verkäufer suchen nach einem Produkt anstelle des Shops. Ebenso schlagen bei Käufen die vollen Amazon Gebühren durch. Das eigentlich Ziel, in den “direct-to-consumer” Bereich einzusteigen, erreichen Sie mit einem Amazon Markenshop daher nicht.

Wie kann ich Shopify mit Amazon verbinden?

Voraussetzung für eine Shopify-Amazon-Integration ist - nebem einem Shopify-Shop - ein professionelles Amazon Seller-Konto. Die direkte Integration von Shopify und Amazon ist nicht möglich. Sie benötigen dafür eine Drittanbieter-App. Diese finden Sie ähnlich wie bei Apple oder Android in Shopifys App Store (opens new window).

Im Folgenden stellen wir Ihnen beispielhaft einige Apps vor, mit denen Sie Shopify und Amazon verbinden können.

Amazon by Codisto

Amazon by Codisto Shopify App Store
Amazon by Codisto im Shopify App Store

Amazon by Codisto (opens new window) ermöglicht eine Integration eines Shopify Stores in das Amazon Seller Central.

Die wesentlichen Funktionen sind:

  • Synchronisierter Bestand: der Bestand eines Produktes wird zwischen Ihrem Amazon- und Shopify-Konto synchronisiert. Dadurch wird ein Doppelverkauf verhindert.
  • Aktualisierung des Produktkatalogs: Die App lädt automatisch Produktbilder, Titel, Preise und Abweichungen aus Ihrem Shopify Shop zu Amazon hoch
  • Individualisierung auf Produktebene: Sie können Ihre Preise, Titel, Beschreibungen und Richtlinien speziell an die Anforderungen von Amazon anpassen

Preisoptionen:

  • Starter: $19/Monat (bis zu 100 Bestellungen im Monat)
  • Growth: $59/Monat (bis zu 500 Bestellungen im Monat)
  • Pro: $99/Monat (bis zu 1000 Bestellungen im Monat)

Die App kann 30 Tage lang kostenlos getestet werden.

Magnalister

Magnalister Shopify App Store
Magnalister im Shopify App Store

Auch Magnalister (opens new window) agiert als Schnittstelle zwischen Shopify und Amazon. Mithilfe der App können Sie Produkte aus Ihrem eigenen Webshop auf Amazon verkaufen und Folgeprozesse automatisieren.

Die wesentlichen Funktionen sind:

  • Artikel aus Shopify werden automatisch auf Amazon hochgeladen
  • Automatisierter Preisabgleich, individuell pro Marktplatz
  • Synchronisierter Bestand
  • Übermittlung des Bestellstatus

Preisoptionen:

  • Business: 29€/Monat (1 Marktplatzanbindung, bis zu 350 Bestellungen im Monat)
  • Ultimate: 59€/Monat (2 Marktplatzanbindungen, bis zu 3000 Bestellungen im Monat)
  • Flat: 99€/Monat (3 Marktplatzanbindungen, unlimitierte Bestellungen im Monat)

Die App kann 30 Tage lang kostenlos getestet werden.

Amazon FBA Shipping ByteStand

Amazon FBA Shipping ByteStand Shopify App Store
Amazon FBA Shipping im Shopify App Store

Die direkte “Fulfillment by Amazon”-Integration von Shopify steht nur Amazon-Verkäufern mit Amazon-Marketplace Konten in den USA oder Kanada zur Verfügung. Besitzen Sie z.B. ein Amazon-Marketplace Konto in Deutschland müssen Sie eine Drittanbieter-App verwenden.

Amazon FBA Shipping (opens new window) dient als Schnittstellen-Lösung, mit der Sie Ihren Amazon FBA Account mit Ihrem Shopify Store verbinden können.

Die wesentlichen Funktionen sind:

  • Bestellungen aus Ihrem Shopify-Shop werden via Amazon FBA ausgeliefert
  • Die App schickt Versandbestätigungen an Ihre Kunden

Preisgestaltung: $25/Monat

Die App kann 7 Tage kostenfrei getestet werden.

Amazon Reviews-Bewertungen

Amazon Reviews Shopify App Store
Amazon Reviews-Bewertungen im Shopify App Store

Amazon Reviews-Bewertungen (opens new window) importiert Ihre Amazon-Rezensionen sowie Ihr Verkäuferfeedback von Amazon und stellt dieses in Form von Widgets in Ihrem Shopify-Shop dar.

Preisgestaltung: $5.99/Monat

Die App kann 7 Tage kostenfrei getestet werden.

Fazit

Aktuell ist eine Integration von Amazon und Shopify nur über Drittanbieter-Apps möglich. Shopify unterstützt dieses nicht direkt. Und es ist auch nicht zu erwarten, dass sich dies ändert. Dafür sind die beiden Unternehmen zu sehr Konkurrenten. Keines der beiden Unternehmen möchte seine Kunden and den jeweils anderen verlieren.

Das Angebot an Drittanbieter-Apps ist aktuell noch überschaubar. Da das Verkaufen auf Amazon viele Fallstricke hat, sollten Sie sich als Shopify-Händler sehr genau über die Möglichkeiten der Drittanbieter-Apps informieren, bevor Sie mit dem Verkauf starten. Erstellen Sie sich eine detaillierte Checkliste mit Ihren Anforderungen und fragen Sie ggfs. beim Entwickler der Apps nach. Es ist wichtig, die Möglichkeiten und Grenzen der Apps genau zu kennen.

Scheuen Sie als Händler auf Amazon einen eigenen Shop, so könnte der Amazon Brand Store eine Alternative darstellen.

Verwandte Artikel

Blog

Amazon Maßnahmenplan: Das müssen Sie beachten

Wie Sie als Seller bei der Sperrung des Kontos vorgehen und wie Sie einen sog. Maßnahmenplan erstellen, erläutern wir in diesem Artikel.

Trutz Fries

Blog

Merch by Amazon (MBA): Das steckt dahinter

Merch by Amazon ist ein Print on Demand Service, mit dem Verkäufer Merchandise Artikel mit eigenen Designs, über Amazon verkaufen können. Was MBA überhaupt ist, in welchen Ländern es angeboten wird und welche Chancen es Ihnen bietet, wird im folgenden Artikel erläutert.

Trutz Fries

Blog

Verkäuferkonto umstellen - International verkaufen auf Amazon

Sie wollen auf Amazon international verkaufen? Wir erklären, wie es geht und worauf Sie unbedingt achten müssen.

Trutz Fries

Brauchen Sie mehr Übersicht auf Amazon?
14 Tage kostenlos testen
Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an!
Tel. 0221-29 19 12 32 | info@amalytix.com